Freitag, 30. Dezember 2016

Kleines ungarisches Kochbuch





von Karoly Gundel
ISBN: 9789631359367
116 Seiten
ab EUR 1,09



Kurzinfo zum Buch:

Dieses kleine, feine Büchlein erschien 1934 zum ersten Mal und mittlerweile gibt es davon über 45 Auflagen und hunderttausende Berufs- und Hobbyköche nahmen dieses Buch bisher zur Hand.

Für mich ist das Buch quasi die Basis der ungarischen Küche und ich habe es mir vor einigen Jahren direkt in Budapest gekauft.

Bevor Ihr aber so richtig ungarisch kochen möchtet, solltet Ihr Euch am besten ungarischen Schmalz, ungarische Tomaten und ungarische Zwiebeln und selbstverständlich auch echtes ungarisches Paprikapulver beschaffen. Es geht natürlich auch mit deutschem Gemüse, aber dennoch ist es ein recht großer Unterschied.


Rezeptregister:

  • Äpfel nach Bayard - Alma Bayard Módra
  • Beefsteak nach Feszty - Feszty-Bifsztek
  • Beschwipste Aprikosenmarmelade - Pálinkás Barackíz
  • Betyarengulasch - Betyárgulyás
  • Bohnengemüse - Szemesbab-Fözelék
  • Bohnengulasch - Babgulyás
  • Bohnensuppe nach Jókai - Jókai-Bableves
  • Eiergraupen - Tarhonya
  • Einfache Palatschinken - Egyszerü Palacsinták
  • Falsche Gulaschsuppe - Hamisgulyásleves
  • Ferkel- (Schweins-) Sülze - Malackocsonya
  • Fischsuppe - Halászlé
  • Fischsuppe auf Kalocsaer Art - Kalocsai Halászlé
  • Fischsuppe auf Pakser Art - Paksi Halászlé
  • Fischsuppe für Nachtschwärmer - Korhelyhalászlé
  • Flambierte Quarkpalatschinken - Lángoló Túrós Palacsinta
  • Fogasch oder Schill mit Krebspörkölt - Fogas vagy Süllö Rákpörkölttel
  • Fogasch (Schill) nach Gundel - Fogas Gundel Módra
  • Forelle mit Gänseleberfüllung - Libamájjal Töltött Pisztráng
  • Gänsebraten in der Pfanne - Serpenyös Liba
  • Gänseklein mit Reis - Rizses Libaaprólék
  • Gänseleber in Schmalz - Libamáj Zsírjában
  • Garnierter Liptauer Käse - Körözött Juhtúró
  • Gebratener Paprika mit Senf - Mustáros Sült Paprika
  • Gedünstetes Kraut - Párolt Káposzta
  • Geflügelsuppe nach Újházi - Újházi-Leves
  • Gefüllte Gurken - Töltött Uborka
  • Gefüllter Fasan nach Széchenyi - Töltött Fácán Széchenyi Módra
  • Gefülltes Huhn auf Siebenbürger Art - Erdélyi Töltött Csirke
  • Gefülltes Kraut - Töltött Káposzta
  • Gefülltes Kraut auf Kolozsvárer Art - Kolozsvári Töltött Káposzta
  • Gefüllte Melone - Töltött Dinnye
  • Gefüllte Paprikaschoten - Töltött Paprika
  • Gellért-Salat - Gellért-Saláta
  • Geschichtete Palatschinken - Rakott Palacsinta
  • Gesülzte Eier nach Munkácsy - Kocsonyázott Tojás Munkácsy Módra
  • Gesülzte Fischsuppe - Kocsonyázott Halászlé
  • Gezupfte Nockerln - Csipetke
  • Gleitpalatschinken - Csúsztatott Palacsinta
  • Grüne Bohnen Gemüse - Zöldbabfözelék
  • Grüne Bohnen Suppe auf ungarische Art - Zöldbableves Magyarosan
  • Grüne Erbsen-Gemüse mit Dill - Kapros Zöldborsófözelék
  • Gulasch auf Alfölder und Szegediner Art
  • Gulasch auf Kolozsvárer Art - Kolozsvári Gulyás
  • Gulasch auf Serbische Art
  • Gulasch auf Tschango-Art - Csángógulyás
  • Gulaschsuppe - Gulyásleves
  • Gundel Palatschinken - Gundel Palacsinta
  • Gundel Salat - Gundel-Saláta
  • Hammelgulasch - Birkagulyás
  • Hammel mit Weißkohl - Káposztás Ürü
  • Hammelkoteletts auf Udvarhelyer Art - Ürüborda Udvarhelyi Módra
  • Herányer Tokány - Herány Tokány
  • Holzplattenfleisch - Fatányéros
  • Hühner-, Lamm-, oder Kalbspaprikasch - Csirke-. Bárány-, Borjúpaprikás
  • Jungschweinskotelett auf Tordaer Art - Tordai Lacipecsenye
  • Kalbskoteletts auf Pittsburger Art - Pittsburghi Borjúborda
  • Kalbskoteletts nach Gundel - Borjúborda Gundel Módra
  • Kalbsmedaillons auf ungarische Art - Borjúérmék Magyarosan
  • Kalbsrouladen mit Schinkenfüllung - Borjútekercs Sonkával
  • Kalbsschnitzel auf Magyaróvárer Art - Borjúselet Mayaróvári Módra
  • Kalte Paprikasoße - Hideg Paprikamártás
  • Karolyi Salat - Károlyi-Saláta
  • Kartoffeln nach Altfölder Art - Alföldi Burgonya
  • Kasino Rostbraten - Kaszinó Rostélyos
  • Kesselgulasch - Bográcsgulyás
  • Kopfsalat mit Speck - Forrázott Saláta
  • Kraftbrühe mit Tokajer - Eröleves Tokajival
  • Krautpalatschinken - Káposztás Palacsinta
  • Krebspörkölt - Rákpörkölt
  • Krebsstrudel - Rákrétes
  • Kürbisgemüse - Tökfözelék
  • Lammfleisch mit Estragon - Tárkonyos Bárány
  • Lendenschnitten auf Budapester Art - Bélszínszelet Budapest Módra
  • Letscho - Lecsó
  • Linsenpüree mit Geflügelleber - Lencsepüré Szárnyasmájjal
  • Mais in Sahne - Tejszínes Kukorica
  • Makkaroni auf ungarische Art - Makaróni Magyarosan
  • Mustaschen - Lekváros Derelye
  • Nockerln - Galuska
  • Nockerln nach Somlóer Art -Somlói Galuska
  • Palatschinken auf Hortobágyer Art - Hortobágyi Palacsinta
  • Palatschinken nach Szentgyörgyer Art - Szentgyörgyi Palacsinta
  • Palotzensuppe - Palócleves
  • Paprikakartoffeln in der Pfanne - Serpenyös Paprikás Burgonya
  • Paprikasalat - Zöldpaprika-Saláta
  • Parfait nach Gellért - Parfé Gellért Módra
  • Pfannenrostbraten - Serpenyös Rostélyos
  • Pfeffertokány - Borsos Tokány
  • Pflaumenknödel - Szilvás Gombóc
  • Pflaumenkuchen - Szilvás Lepény
  • Pochierte Eier auf Bakonyer Art - Bevert Tojás Bakonyi Módra
  • Pochierte Eier nach Hadik - Bevert Tojás Hadik Módra
  • Pute mit Kastanien und Gänseleber - Gesztenyés Libamájas Pulyka
  • Quarkfleckerln - Túrós Csusza
  • Quarkklöße - Túrós Gombóc
  • Quarkklöße mit Dill - Kaprs Túrós Gombóc
  • Quarkkuchen nach Rákóezi - Rákóczi Túróslepény
  • Rebhuhn oder Fasan mit Wirsingkohl - Kelkáposztás Fogoly Vagy Fácán
  • Reh-, oder Hasenfilets nach Kedvessy - Öz- Vagy Nyúlszeletek Kedvessy Módra
  • Reis nach Batthyány - Batthyány-Rizs
  • Rigó Jancsi
  • Rostbraten auf Csikós Art - Csikós Rostélyos
  • Rostbraten auf Debrecziner Art - Debreceni Rostélyos
  • Rostbraten auf Hortobágyer Art - Hortobágyi Rostélyos
  • Rostbraten auf Serbische Art - Szerb Rostélyos
  • Rostbraten mit Letscho - Lecsós Rostélyos
  • Rostbraten nach Csáky - Csáky-Rostélyos
  • Rostbraten nach Esterházy - Esterházy Rostélyos
  • Rührei nach Santelli - Santelli-Rántotta
  • Salzgurken - Kovászos Uborka
  • Sauerkrautgemüse - Savanyúkáposzta-Fözelék
  • Saures Ferkelklein - Savanyú Malacaprólék
  • Schillfilet auf Bauernart - Süllöszelet Parasztosan
  • Schillfilet auf Tihanyer Art - Tihanyi Süllöszelet
  • Schillfilet auf ungarische Art - Süllöszelet Magyarosan
  • Schinkenfleckerln - Sonkás Kocka
  • Schnittersuppe - Kaszáslé
  • Schusterstrudel - Vargabéles
  • Schweinegulasch auf Lokócser Art - Likócsi Sertésgulyás
  • Schweinskotelett auf Hargitaer Art - Hargitai Sertésborda
  • Serbischer Karpfen - Rácponty
  • Siebenbürger geschichtetes Kraut - Erdélyi Rakott Káposzta
  • Soße auf Csiker Art - Csíki Mártás
  • Spargel auf ungarische Art - Spárga Magyarosan
  • Stadtwäldchen-Salat - Liget Saláta
  • Sterlet auf Karpatische Art - Kecsege Kárpáti Módra
  • Strudelteig - Rétestészta (Varianten mit Obst, Nüssen, Mandeln, Mohn, Kraut, Schokolade und Quark)
  • Suppe nach Pethes - Pethes-Leves
  • Szegediner Fischsalat - Szegedi Halsaláta
  • Szegediner Fischsuppe - Szegedi Halászlé
  • Szegediner Rostbraten - Szegedi Rostélyos
  • Szeklergulasch - Székelygulyás
  • Tokány auf Csikós Art - Csikós Tokány
  • Tokány auf Debrecziner Art - Debreceni Tokány
  • Tokány nach den Sieben Stammesfürsten - Hét Vezér Tokány
  • Tokány nach Gundel - Gundel-Tokány
  • Tomaten mit Fischfüllung - Hallal Töltött Paradicsom
  • Ungarischer Rostbraten - Pörkölt Rostélyos
  • Weißkohlgemüse - Fejeskáposzta-Fözelek
  • Wels mit Sauerkraut - Káposztás Harcsa
  • Wildschwein auf Feinschmeckerart - Vaddisznóínyenc Módra

* Amazon Affiliatelink

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Die indonesische Küche





von Lucia Sandjaya
ISBN: 3771101719
Ausgabe 1973
40 Seiten
gebraucht ab EUR 0,01




Kurzinfo zum Buch:

Indonesien besteht aus nicht weniger als 13.660 Inseln, auf denen 120 Millionen Menschen leben. Unter den größeren Inseln befinden sich unter anderem Sumatra, Java, Borneo u.a.

Für Touristen ist natürlich Bali die bekannteste Insel. Was das Essen angeht, so zeichnen sich Java und Sumatra mit charakteristischen Gerichten aus. Die indonesische Küche verwendet vielerlei Gewürze, ist pikant im Geschmack und vor allem sehr scharf. Auch Kokosmilch ist ein wichtiger Bestandteil der indonesischen Küche.

Als Hauptbeilage gibt es hier meistens Reis, dazu gibt es dann verschiedene Gerichte in kleinen, aber zahlreichen Schälchen - das können bei feierlichen Anlässen auch mal mehr als 10 Stück pro Person sein.


Rezeptregister:

  • Soto Ajam - Hühnersuppe
  • Ikan Blado - Gebackener Karpfen
  • Udang Rica-Rica - Gebackene Garnelen
  • Rendang - Fleischwürfel in scharfer Soße
  • Saté Ajam - Gegrilltes Hühnerfleisch
  • Opor Ajam - Huhn in Kokosnuss-Soße
  • Gulai Kambing - Hammelfleisch "Gule"
  • Sambal Goreng Kretjek - Würzig gebratene Fleischwürfel mit Bohnen
  • Semur Ati - Geschmorte Leber
  • Tumis Sajuran - Garnelen mit Fisch, Fleisch, Leber und Gemüse
  • Tahu Telor (Tahur Goreng) - Gebackener Sojabohnenquark mit Eiern
  • Sajur Lodeh - Gekochtes Gemüse in Kokosmilch
  • Nasi Kuning - Gelber Reis
  • Mie Goreng - Gebratene Nudeln
  • Nasi Rames - Tellergericht mit Reis
  • Dadar Telor Saus Tomat - Omelett mit Tomatensoße
  • Gado Gado - Gemischtes Gemüse
  • Pisang Goreng - Gebackene Banane
  • Dadar Gulung - Süßes Omelett
  • Pudding Lychee - Süßspeise mit Litschi Früchten



* Amazon Affiliatelink

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Eine kleine Küche in New York: Das Kochbuch zum weltweit erfolgreichen Blog »Smitten Kitchen«





von Deb Perelman
ISBN: 9783827013118
336 Seiten
EUR 22


Kurzinfo zum Buch:

Deb Perelman liebt das Kochen wie kaum etwas anderes. Doch in ihrer kleinen Küche in Manhattan zu kochen war für sie anfangs eine Zumutung. Kochen sollte Spaß machen, aber auch schnell und einfach gehen, günstig sein und trotzdem zu umwerfenden Ergebnissen führen. Zuviel verlangt? Offenbar nicht: Seit 2006 teilt sie ihre Rezepte auf dem Food-Blog "Smitten Kitchen", das heute mit fünf Millionen Besuchern und mehrfach ausgezeichnet zu den besten und erfolgreichsten im Netz gehört. Ihr Buch begeistert mit den besten Rezepten aus dem Big Apple. Mit prächtigen eigenen Fotos illustriert, stellt sie Gerichte für jeden Anlass vor, stets frisch, mit wenig Aufwand, größtem Lustfaktor und maximalem Erfolg zu kochen.


Rezeptregister:


  • Ahornsirup-Müsli in Brocken
  • Alex' Schoko-Himberr-Rugelach
  • Aprikosen-Frühstücks-Crumble
  • Apfel-Pie extra-hoch mit Streuseln
  • Arme Ritter aus Zimttoast
  • Avocado-Baguette mit Gurke und Sesam
  • Backhähnchen mit Trauben, Oliven und Rosmarin
  • Backofen-Pommes-Frites mit Estragon
  • Becherpasteten mit weißen Bohnen, Mangold und Pancetta
  • Brokkoli-Salat
  • Brioche-Brezeln mit Schokostückchen
  • Brownie-Plätzchen
  • Buttrige Popcorn Kekse
  • Challah mit Feigen, Olivenöl und Meersalz
  • Champignons Bourguignon
  • Cranberry-Bohnen-Salat mit Walnüssen und Feta
  • Cranberry-Streuselschnitten mit Glühweingewürz
  • Cremiger Schokoladenkuchen
  • Dinkelsalat mit Honig und Harissa
  • Eier-Geflügelsalat auf Toast mit Zitronen-Aioli und Fenchel
  • Eier mit Blattgemüse und Sauce Hollandaise
  • Eisberg-Stapel mit Blauschimmelkäse und Radischen
  • Emmentaler auf Rogenbrot mit süß-sauren roten Zwiebeln
  • Erdbeer-Fool a la Käsekuchen
  • Flaches Backhähnchen mit Mini-Kartoffeln
  • Französische Zwiebeltoasts
  • Frühstücksauflauf New York
  • Frühstücksschnecken mit herzhaftem Cheddar
  • Frühstücksschnitten mit Mandeln und Datteln
  • Galette mit Butternusskürbis und karamellisierten Zwiebeln
  • Gebackene Auberginen mit Joghurt-Tahini-Sauce und knusprigen Kichererbsen mit Kreuzkümmel
  • Gebackene Kartoffelscheiben mit allem Drum und Dran
  • Gebackene Tomaten und Cipollini-Zwiebeln mit weißen Bohnen
  • Gefüllte Eier mit knusprigen Serrano-Schinken und Marcona-Mandeln
  • Geschmorte Rinderrippchen in Bier und Balsamico mit Pastinaken-Püree
  • Gnocchi in Tomatenbrühe
  • Goldener Blechkuchen mit bunter Beeren-Buttercreme
  • Gougeres mit Blauschimmelkäse und schwarzem Pfeffer
  • Grapefruit Sandkuchen mit Olivenöl
  • Gratinierte Muscheln mit Chorizo-Semmelbröseln
  • Große Frühstücks-Latkes
  • Grünkohlsalat mit Kirschen und Pekannüssen
  • Hähnchenbrust Milanese mit Senf und Rucola-Fenchel-Salat
  • Hamantaschen mit Rhabarber
  • Haselnuss-Crepe-Torte mit Schokoüberzug
  • Heilbuttfilet und Gazpacho-Salat mit Tomatenvinaigrette
  • Huevos Rancheros - gebackene Eier mit geschmolzenem Käse und Limettencreme
  • Jumbo Muschelnudeln mit Artischockenherzfüllung in Zitronen-Ricotta-Bechamel
  • Jumbosandwich mit Ratatouille
  • Junge Erbsen und Muschelnudeln Alfredo
  • Junges gebackenes Wurzelgemüse in einer Sherry-Frühlingszwiebel-Vinaigrette
  • Kaffee-Toffee
  • Karamellbonbons aus natürtrüben Apfelsaft
  • Kartoffel-Frittata mit Feta und Frühlingszwiebeln
  • Kartoffeln in Vinaigrette mit gesiebten Eiern und einelegtem Staudensellerie
  • Kartoffelpüree mit brauner Butter
  • Käsecracker mit Rosmarin, Gruyère und Meersalz
  • Klebrige Zimtwürfel
  • Knusperhappen aus Puffreis mit gebräunter Butter
  • Krautsalat in Essigsauce mit Gurke und Dill
  • Kürbis-Käsekuchen "Marmor" mit Ingwerkeksen
  • Lauchpuffer mit Knoblauch und Zitrone
  • Linguine mit Blumenkohl-Pesto
  • Maismehlbutterkuchen mit Blaubeeren
  • Mandel-Süßkirschen-Galette
  • Mayas Festtags-Rinderbrust süßsauer mit Kartoffel- und Möhrenmedaillons aus dem Backofen
  • Milchreis "Tres Leches"
  • Mini-Hackbraten mit Tomatenglasur und Kartoffelpüree mit brauner Butter
  • Moms Apfelkuchen
  • Muddle Puddle Battle
  • Muscheln in Wermut und Backofen-Pommes-Frites mit Estragon
  • Pancakes mit Pfirsichen und saurer Sahne
  • Panini mit Wildbrokkoli und Mozzarella
  • Pastinakenpüree
  • Pfannkuchen a la Pfefferkuchen
  • Pfirsichtaschen mit Bourbon-Butter
  • Pflaumen-Mohn-Muffins
  • Pikante Karamell-Erdnüsse
  • Pistazien-Masala-Lammkoteletts mit Raita aus Gurken und Minze
  • Pizza Calzone mit Aubergine und drei Sorten Käse
  • Pizza Margherita für jeden Tag
  • Pizza mit Spargelstreifen
  • Pizzateig
  • Pizzateig für Eilige
  • Pizzateig wenn man Zeit hat
  • Poblanos gefüllt mit Mais-Risotto
  • Putenfleischbällchen mit Sesam und Kichererbsen-Salat
  • Raita aus Gurken und Minze
  • Ricottakuchen mit Trauben-Coulis
  • Roggenbrot-Grissini mit Meerrettich-Dip
  • Rotwein-Mascarpone-Torte
  • S'More Layer Cake (Sahnetorte mit Baiser-Überzug)
  • Schoko-Erdnussbutter-Kekse
  • Schokoladenkuchen "Klein aber oho"
  • Schwarze-Bohnen-Ragout
  • Schweinekotelett mit Apfelessig, Meerrettich und Dill
  • Spritzige Ingwerlimonade
  • Süßkartoffel-Blini mit Hüttenkäse
  • Tacos mit Spaghettikürbis, schwarzen Bohnen und Feta
  • Tarte mit Waldpilzen
  • Tarte Tatin mit karamellisierten Bananen
  • Tomaten-Frühlingszwiebel-Shortcakes mit geschlagenem Ziegenkäse
  • Ultimativer Pie-Teig - schön blättrig
  • Vollkorn-Himbeer-Ricotta-Scones
  • Weiche Brötchen mit Ahornsirup und Schinkenspeck
  • Weißer Schokoladenpudding mit Brombeercreme
  • Wildreis-Gratin mit Grünkohl, karamellisierten Zwiebeln und Emmentaler
  • Zitronenschnitten
  • Zucchinistreifen mit Mandel-Pesto
  • Zuckerschotensalat mit Miso-Dressing

Rezensionen zum Buch:





* Amazon Affiliatelink

Dienstag, 27. Dezember 2016

{Frühjahr 2017} Brandstätter Verlag - Kochbuchvorschau



Weihnachten ist vorbei und es lagen hoffentlich viele neue Kochbücher unter dem Weihnachtsbaum? Wenn nicht dann geht es hier jetzt weiter mit der Frühlingsvorschau. Und heuten widmen wir uns dem Brandstätter Verlag, der sich in den letzten Jahren auf dem Kochbuchmarkt wirklich einen sehr hohen Platz in den Rankings gesichert hat, denn die Kochbücher sind einfach besonders und jedes ist mit soviel Liebe entstanden und die Vorschau auf den Frühling ist auch wieder ganz phantastisch! 
Ein ganz toller Buchverlag!




Sweet & Salty
Tartelettes, Canapes, Galettes, Veggie Bites & Co.
von Ilse König, Inge Prader und Ciara Monti
erscheint am 30. Januar 2017


Klein und unwiderstehlich sind die süßen und pikanten Minis, das perfekte Essen für jeden Anlass. Sie schmecken nicht nur wunderbar, sie sind auch echte Hingucker. Ilse König hat eine geniale Auswahl an Rezepten zusammengestellt. Das meiste lässt sich schnell backen und mit köstlichem Topping à la minute auf den Tisch zaubern. Und wenn es besonders eilig ist, kann schon mal auf ein Produkt aus dem Ladenregal zugegriffen werden.


Es ist für jeden und jede etwas dabei: sündig süß-cremige Versuchungen, mit denen Sie sich, weil im Kleinformat, reuelos verwöhnen können. Fruchtiges und Veggie Bites, wenn es ein bisschen gesünder sein soll. Traditionelles en miniature, da ein mundgerechter Bissen oft feiner schmeckt als ein großes Stück, überraschende Kreationen für ungewöhnliche Geschmackserlebnisse. Schon die Zubereitung der vielfältigen und farbenfrohen Kleinigkeiten ist höchst vergnüglich. Das Ergebnis: immer ein Maxigenuss im Miniformat.






Die Jahreszeiten-Kochschule
von Katharina Seiser und Richard Rauch
erscheint am 30. Januar 2017


Nachdem der erste Band Winter * schon ein voller Erfolg war, geht es im Januar mit dem 2. Teil der Jahreszeiten-Kochschule weiter. Warum der Frühling übersprungen wird, weiß ich allerdings nicht, aber Hauptsache er kommt überhaupt!

Diese Kochschule folgt einem vollkommen neuen Konzept: Kochen lernen im Rhythmus der Jahreszeiten. Wie im ersten Buch zum Winter bewährt, zeigt der zweite Band in neun thematischen Kapiteln anschaulich und leicht nachzuvollziehen, wie man aus dem Besten, was uns der Sommer schenkt, köstliche Mahlzeiten zubereitet – Freude am Kochen und Erfolgserlebnisse inkludiert. Von hochsommerlicher Gemüsevielfalt und heimischem Fisch über Grillen & Picknick bis zu Erfrischendem für heiße Tage und fruchtigen Köstlichkeiten aus Steinobst und Beeren. Basis ist die österreichische Küche, von Lieblings-Klassikern bis zu kreativen Weiterentwicklungen. So einfach war saisonal kochen noch nie! Viele Tipps und Tricks und warenkundliche Informationen runden den Band ab, der auch erfahrenen Hobbyköchen viele neue Anregungen und wertvolles Wissen bietet. Fazit: Die moderne Kochschule für Kochanfänger und ein perfektes Geschenk für alle Koch- und Genuss-Begeisterten.


Die Autoren:

Katharina Seiser ist Herausgeberin der Vegetarischen Erfolgsreihe (Österreich, Deutschland, Italien, Türkei, USA und dem prämierten Bestseller Immer schon vegan *. Die Bücher sind allesamt beim Brandstätter Verlag erschienen.

Richard Rauch kennt man eher als den "Steira Wirt" in Trautmannsdorf, wo er den elterlichen Betrieb mit 15 Jahren übernahm. Mit 19 erkochte er seine erste Haube - mittlerweile besitzt er drei davon. Richard Rauch steht für eine traditionsbewusste und weltoffene Küche.





von Karin Stöttinger
erscheint am 9. Januar 2017


Nachdem das erste Buch Shaking Salad * von Karin Stöttinger wie eine Rakete in die Bestsellerlisten schoss, gibt es nun die Fortsetzung zum Trendthema Low Carb.

Salate im Glas sehen nicht nur gut aus, sie machen jede Mittagspause zu einem echten Genuss-Highlight. Die Bestsellerautorin Karin Stöttinger teilt nun ihre liebsten Low-Carb-Rezepte für die trendigen Salate im Glas. Ihr Credo: Wer auf seine Figur achten möchte, muss deshalb noch lange nicht auf Geschmack verzichten. Ob vegetarisch oder vegan, mit Fisch oder Fleisch oder süß als Dessert – bei diesen Salaten ist für jeden etwas dabei. Bewusst verzichtet wird auf stark kohlehydrathaltige Zutaten – Salate, die schmecken, uns guttun und toll aussehen. Optimal verfeinert werden die Salate to go mit raffinierten Dressings, denn Essig und Öl war gestern. Und das Beste an den Shaking Salads: Man kann sie wunderbar vorbereiten und am nächsten Tag im Büro essen, unterwegs, am Spielplatz oder wo auch immer man Hunger bekommt. Also, ran an die Gläser!

Wer mehr über die Autorin erfahren möchte, der sollte auf ihrem Blog Geschmackmomente einmal vorbeischauen. 





Life changing food
von Eva Fischer
erscheint am 9. Januar 2017


Auch hier begegnen wir wieder den trendigen Bowls, die uns 2017 wohl überall begleiten werden. 

Warum sollte man Smoothies immer nur aus Gläsern trinken oder Steaks stets von Tellern essen? Festes wie auch Flüssiges kann aus Schüsseln und Schalen überraschend anders schmecken. Bowls sind sinnlich und praktisch zugleich. Das Geheimnis: Lebensmittel mit unterschiedlichen Farben und Formen werden mit viel Fantasie und Liebe zum Detail angerichtet. Mit einfachen Tipps und im Handumdrehen sind hübsche Bowls gezaubert, die nicht nur fantastisch schmecken, sondern auch die Gäste begeistern. Das Beste dabei: Mit Eva Fischers Modulsystem ist es supereinfach, Bowls zu kreieren. Alle Rezepte basieren auf dem bewährten Life-Changing-Food-Konzept, mit dem die Ernährungsexpertin die Prinzipien gesunder Ernährung revolutioniert hat. Mit vielen heimischen Superfoods und wertvollen Tipps für Bowls to go. Schöpfen Sie selbst aus dem Vollen und schenken Sie sich eine Portion Energie und Lebensfreude.

Auch Eva Fischer wurde durch ihr erstes Kochbuch Life changing food - Das 21-Tage Programm * in der Foodszene sehr gefeiert und führt das Erfolgskonzept mit diesem Buch nun weiter. Mehr Infos gibt es auf ihrem Blog Foodtastic zu entdecken.





von A bis Z
von Katharina Seiser, Ekkehard Lughofer, Gerhard Zoubek
erscheint am 30. Januar 2017


Die besten Gemüsegerichte für jeden Tag – vegetarisch, abwechslungsreich, einfach zuzubereiten und schnell auf dem Tisch: Alle Rezepte sind in maximal 30 Minuten fertig. Ein praktisches Handbuch mit vielen Zubereitungsideen für die beliebtesten Gemüsearten von A bis Z. Das Buch bietet eine verlässliche Hilfe bei der täglichen Frage: Was koche ich heute? Ein wahrer Schatz an neu interpretierten Klassikern und Lieblingsrezepten! Katharina Seiser hat die besten und schnellsten Rezepte aus der erfolgreichen Vegetarisch-Reihe zusammengetragen – einfach und bewährt, kreativ und international. Wertvolle Tipps zu Warenkunde, Einkauf, Verarbeitung und Lagerung der verschiedenen Gemüsearten sowie ein Rezept-Saisonkalender runden den Band ab.

Das Buch ist in Zusammenarbeit mit Gerhard Zoubek, dem Inhaber vom ADAMAH Biohof in Glinzendorf entstanden, einem der größten Biokisten-Anbieter in und um Wien.


🍏🍏🍏🍏

Und ein interessantes Buch für Euch dabei? 

🍏🍏🍏🍏



* Amazon Affiliatelink

Bei den Texten wurden teilweise Pressetext-Auszüge des Verlages verwendet.

Donnerstag, 8. Dezember 2016

{Frühjahr 2017} BLV Verlag - Kochbuchvorschau


Heute geht es mit den neuen Kochbüchern vom BLV Buchverlag aus München weiter. Ich mag diesen Verlag sehr gerne, da es auch regelmäßig bayerische Kochbücher aus der Region gibt und natürlich werden auch die aktuellen Trends immer aufgegriffen und wunderbar umgesetzt.




Streetfood trifft Heimat
von Pontus Frei
Erscheint am 07. April 2017


Den Anfang macht gleich ein bayrisches Kochbuch. Streetfood und Burger bleiben im Trend soviel ist klar, doch man muss sich natürlich immer etwas Neues einfallen lassen und deshalb gibt es hier nun Bayrisches Streetfood, oder auch Heimat auf die Hand. Mehr Details hab ich bis jetzt noch nicht gefunden, aber hierzu wird es bestimmt auch eine Rezension geben.





von Annelie Wagenstaller
Erscheint am 07. April 2017


Backen mit hochwertigen alten Getreidesorten, wie Ur-Dinkel, Emmer, Kamut oder Ur-Roggen, die wertvolle Vitamine und Nährstoffe enthalten. 50 Rezepte Schritt für Schritt für Deftiges und Süßes: Brote, Brötchen, Kleingebäck, Kuchen, Resteverwerten. Urkorn-Porträts, Grundrezepte, Backtips.





Fermentieren - Wecken - Einkochen - Säuern - Einlegen - Konservieren
von Dearbhla Reynolds
Erscheint am 08. März 2017


Einkochen & Co. boomt gerade mächtig gewaltig und der Trend setzt sich auch 2017 fort. Das große Universal-Handbuch: alles in einem Band! Mega-Power fürs Immunsystem: Haltbarmachen und Kochen mit Kefir, Milchsäurebakterien, Kombucha & Co. Eine unvergleichliche Fülle an Rezepten zu allen Techniken des Fermentierens und für alle Einsatzgebiete.

Dearbhla Reynolds ist Expertin auf dem Gebiet des Fermentierens, also der Zubereitung von Lebensmitteln mithilfe von gesunden Bakterien- oder Zellkulturen. Sie ist Pionierin des aktuellen »Fermentierungs- Trends« und gründete den »Cultured Club«, um möglichst viele Menschen für die gesunde »Ga(e)rküche« zu begeistern.




50 fantastische Rezept-Kombis
von Gabriele Gugetzer
Erscheint am 07. April 2017


Erlebnisfood mixen: die Geschmacksexplosion durch Zutatenvielfalt. 50 Themen-Bowls, nach dem Baukastenprinzip immer wieder neu komponiert: warm oder kalt, roh oder gegart, mit Getreide, Hülsenfrüchten, Gemüse, Geflügel, Fleisch, Tofu, Feta, Doping. Extra: kreative Resteverwertung und Gerichte zum Mitnehmen fürs Büro.

Über die Autorin:

26 Kochbücher hat Food- und Reiseautorin Gabriele Gugetzer mittlerweile geschrieben. Dabei lernte sie das Kochen erst im Alter von 25 Jahren, in Südkalifornien. Da sie keinesfalls unter Heimweh litt, brachte sie sich die neue kalifornische Küche bei - leicht, lecker und gesund. Nach weiteren beruflichen Stationen in London, München und Köln lebt sie mittlerweile in Hamburg. Gabriele Gugetzer ist ebenso leidenschaftliche Büchermacherin wie passionierte Reisende und hat als Reisejournalistin schon viele Ecken der Welt bereist, zwischen Melbourne, dem Mölltal und dem argentinischen Weinviertel Mendoza. Sie schreibt darüber für Zeitschriften wie Grazia, Stern Gesund Leben, Meine Gute Landküche und BEEF! und bei der Zeitschrift Martha Stewart Living ist sie zuständig für das Ressort Food.





Kultgerichte, Crossover-Snacks, Dips & Co.
von Spicy bis Ultrascharf
von Anton Enns und Nadja Buchczik
Erscheint am 07. April 2017


Brandheiße Chili-Rezepte, geordnet nach Schärfegrad. Für Chilifans, denen es gar nicht scharf genug sein kann. Raffinierte Rezepte für heiße Klassiker, Tapas, Saucen & Co., geordnet nach Schärfegrad, mit Feuerlöscher-Drinks. Der ideale Begleiter zum BLV-Erfolgstitel Red Hot Chili Garden *.

Über den Autor:

Anton Enns kochte in verschiedenen, prämierten Restaurants. Seine Erfahrung, Inspiration und Kreativität bringt er nun in die Arbeit als Foodstylist ein. Bei exklusiven Kochevents seiner Gaumenwerkstatt überrascht er mit immer wieder neuen Kreationen.





von Andrea Isabelle Streitwieser
Erscheint am 07. April 2017


Der stylische Backtrend für alle Feste & Partys. Ein ganzer Tisch voller Süßigkeiten, kombiniert nach einem Motto und aufwendig gestaltet. Im Mittelpunkt: die Torte, und dazu passend Muffins, Cupcakes, Törtchen, Éclairs, Pralinen, Cakepops, Cookies. Auch als Einzelkreationen wunderbar nachzubacken.

Mehr Infos unter Cake Couture





Backtraditionen aus Österreich
von Josef Zauner und Karl Schuhmacher
Erscheint am 08. März 2017


Himmlische Kreationen aus der Backstube, von Kuchen, Torten, Tee- und Weihnachtsgebäck bis zu Konfekt, Cremes, Fruchtspeisen und Gefrorene. Verführerische warme Süßspeisen wie Strudel, Nockerln, Palatschinken, Soufflés, Dampfnudeln und andere süße Traditionen. Mit Schritt-für-Schritt-Fotos einzelner Arbeitsphasen und Grundlagenwissen zur Backpraxis.

Über die Autoren:

Karl Schuhmacher ist Konditormeister mit zahlreichen Stationen als Patissier und Backstubenleiter. Außerdem Dozent im Rahmen der Meisterausbildung und Autor mehrerer Back- und Kochbücher. Er sammelte zahlreiche nationale sowie internationale Auszeichnungen.

Eva Mayer-Bahl, die donauschwäbische Heimatdichterin, recherchierte bei Familie und Freunden, im In- und Ausland, probierte alle Rezepte aus und erhielt sie mit diesem Buch der Nachwelt.

Josef Zauner ist Inhaber der berühmten Konditorei Zauner in Bad Ischl, ehemaliger k. u. k. Hoflieferant & Hofzuckerbäcker. Er arbeitet als Dozent im Ausland, errang zahlreiche Goldmedaillen bei internationalen Wettbewerben und hatte eigene Sendungen im Österreichischen und Bayerischen Fernsehen.





Crossover-Frikadellen, Multikulti-Meatballs, Luxus-Buletten & Co.
von Henriette Bulette
Erscheint am 08. März 2017


Das Beste kommt ja immer zum Schluss, jedenfalls für mich, denn ich mag ja nicht so den Süßkram und steh eher auf was Deftiges und da dürfen Hackfleisch-Rezepte natürlich nicht fehlen!

Henriette Bulette, die im wahren Leben eigentlich Henriette Wulff heißt ist in Berlin besser bekannt als DIE BULETTEN-KÖNIGIN. Sie betreibt einen sehr erfolgreichen Youtube Channel, ist hin und wieder im TV zu sehen und begeistert dort alle mit ihren kreativen Rezepten.

Ihre Videos sind übrigens sehr cool gemacht, aber schaut doch selbst einmal:




Das Buletten-Kultbuch: urban und heimelig, cool und nostalgisch, weltoffen und regional zugleich. Geballte Kreativpower: neu interpretierte Klassiker und Crossover-Rezepte. Traditionsklopse und Fleischpflanzerl, Streetfood auf die Hand, Hackbällchen international und exotisch, Luxusbuletten und Extravaganzen, Seafood-Klopse und Fischbällchen. 

P.S. Gehts nur mir so, oder erinnert Euch Henriette irgendwie an Carolin Kebekus? Man könnte die Beiden ja glatt verwechseln! Vielleicht sollten sich die Zwei mal zusammentun, wäre bestimmt ein grandioses Team!


🍎🍎🍎

Na? Was Interessantes für Euch dabei? 

🍎🍎🍎


* Amazon Affiliatelink

Bei den Texten wurden teilweise Pressetext-Auszüge des Verlages verwendet.